Podiumsdiskussion

Hinter der Mauer die Gräben
Geteilte vietnamesische Diaspora in Berlin

Podiumsdiskussion und Vorstellung von „Silent Moves – Klang-Archipel vietnamesischer Migrationsgeschichten“

Am 25. September 2019 um 19.00 Bezirksmuseum Lichtenberg, Türrschmidtstraße 24, 10317 Berlin

Mit dem Fall der Mauer standen sich in Berlin nicht nur Deutsche aus zwei Systemen gegenüber: Im Ostteil der Stadt lebten ehemalige vietnamesische Vertragsarbeiter*innen, die, oftmals als Auszeichnung von der Sozialistischen Republik Vietnam, in die DDR delegiert wurden. Im Westteil Berlins hatten zumeist südvietnamesische „Boatpeople“ Asyl gefunden. Sie flüchteten nach dem Krieg in Vietnam vor den Kommunist*innen aus dem Norden auf das Meer. Dreißig Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer lädt das Museum Lichtenberg Vertreter*innen dieser beiden Gruppen ein, um über bestehende Grenzen und Wege der Annäherung zu diskutieren. Welchen Einfluss auf die Beziehungen zwischen den beiden Gruppen hat dabei die unausweichliche Nähe in Berlin?

Es diskutieren:
Quang Vinh Dao – ehemaliger Vertragsarbeiter und Mitarbeiter der Vereinigung der Vietnamesen Berlin-Brandenburg. Er betreut vietnamesische Migrant*innen bei der Integration.
Mai Thy Pham-Nguyen – Ärztin, Kind vietnamesischer Boatpeople, hat die vietnamesische Tagesklinik im Königin Elisabeth Krankenhaus in Lichtenberg mit aufgebaut und setzt sich für den Dialog zwischen den beiden Gruppen ein.
Dan Thy Nguyen – Theaterregisseur, Kind vietnamesischer Boatpeople, musste selbst Anfeindungen erfahren, weil er sich für den Dialog einsetzte. Er ist Autor und Regisseur verschiedener Theaterstücke, wie beispielsweise das „Sonnenblumenhaus“ und schrieb über seine Erfahrungen im Umgang mit den beiden Gruppen im Sammelband „Unsichtbar – Vietnamesisch Deutsche Wirklichkeiten“ (2017).
Matthias Schönijahn – Künstler und Regisseur, hat „Silent Moves – Klang-Archipel vietnamesischer Migrationsgeschichten“ konzipiert und realisiert.
Anh-Susann Pham Thi ist Doktorandin an der Universität Manchester im Department für Soziologie. Sie forscht zu Protestbewegungen und über Aktivist*innen in Vietnam und deren Agenda.

Die Diskussionsleitung hat Dr. Anett Laue, Historikerin

Konzept, Realisierung der Veranstaltung: Matthias Schönijahn

Gefördert im Projektfonds für Erinnerungskultur und Zeitgeschichte des Berliner Senats
In Kooperation mit dem Bezirksmuseum Berlin – Lichtenberg

Leave a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.